banner10.jpg

Senftenberger See - ein schiffbares Gewässer

Fakten und Daten zum Senftenberger See

Der Senftenberger See ist seit November 2007 als schiffbares Gewässer eingestuft.

Hinweise zum Wasserwandern

Die Einweihung des Koschener Kanals am 01.06.2013 ist ein großer Meilenstein in der Entwicklung des Lausitzer Seenlands. Zukünftig kann das Bootsfahren von See zu See erlebt werden. Im Sinne einer angenehmen und sicheren Nutzung möchten wir folgende Hinweise geben:

  • Auf dem Senftenberger See und dem brandenburgischen Teil des Geierswalder Sees gilt die Brandenburgische Landesschifffahrtsverordnung mit maximal 12 km/h.
  • Im sächsischen Teil des Geierswalder Sees gilt für Fahrzeuge und Verbände eine Regelhöchstgeschwindigkeit von 12 km/h und für Kleinfahrzeuge 15 km/h. In den Uferrandzonen (bis zu fünf Meter vom Ufer entfernt) liegt die zulässige Höchstgeschwindigkeit bei 7 km/h. Ab einer allseitigen Uferentfernung von mindestens 100 m dürfen Fahrzeuge und Verbände höchstens 15 km/h und Kleinfahrzeuge höchstens 30 km/h schnell fahren.
  • Auf beiden Seen sind die bergrechtlich noch gesperrten Bereiche (mit gelben Sperrtonnen markiert) zu beachten.
  • Anlegestellen auf dem Senftenberger See: Wassersportzentrum in Großkoschen, Seestrand Großkoschen, Strandhotel, Stadthafen, Gaststätte Gaumensegel, Segelhafen Niemtsch, Seestrand Niemtsch
  • Anlegestellen auf dem Geierswalder See: Der Schiffsanleger am Geierswalder See steht ausschließlich der Fahrgastschifffahrt zur Verfügung. Später wird dort ein zusätzlicher Steg auch Anlandemöglichkeiten für kleinere Motor- und Segelboote bieten. Boote und Wasserwanderer haben jedoch die Möglichkeit an der Steganlage am Wasserwanderrastplatz (süd-westlich) der Ortslage anzulegen. Dort werden durch den Betreiber, dem 1. Wassersportverein Lausitzer Seenland e.V., Gastliegeplätze freigehalten.

Regelungen zum Befahren und Anlegen

  • Das Befahren auf dem Senftenberger See ist verboten in einem Abstand von 100 Metern vom Ufer in den Bereichen:Östliches Ende des Seestrandes Großkoschen, Ostufer und Nordufer bis zum westlichen Ende des Seestrandes Niemtsch. Ausgenommen davon sind die Steganlagen, die Fahrgastschiffanleger und Anlegemöglichkeiten.
  • Der Bereich vom Südufer westlich des Wassersportzentrums bis zum Ende des Südschlauches und Anfang Südsee westliche Seite bis zur Ortslage Niemtsch südlich von der Fahrgastschiffanlegestelle ist für alle Fahrzeuge gesperrt.
  • Der Bereich zwischen Anfang Südsee westliche Seite und Ende Südschlauch darf von Fahrzeugen mit Maschinenantrieb aller Art nicht befahren werden.
  • Das Anlegen an der lnsel und das Befahren der Gewässerbereiche um die lnsel sind für alle Fahrzeuge verboten.
  • P1030202_web
  • P1030209_web
  • P1030218_web
Cloud Computing Partner von LAUSITZFLOSS